Gehe zu: Flickr-Seite des ASK Raiffeisenbank Trofaiach
Gehe zu: Impressum der Homepage des ASK Raiffeisenbank Trofaiach
Gehe zu: Login-Seite der Homepage des ASK Raiffeisenbank Trofaiach
SKIJAK.aktuell - 2017-1
Beitragsseiten
SKIJAK.aktuell
2017-1
2016
Alle Seiten

 

2017

PADDELSAISON AM TRABOCHERSEE ERÖFFNET

Start zur Mittwochs-Paddeleinheit

Den "älteren Semestern" in der Skijak-Sektion war es vorbehalten, die aktuelle Saison des neuen, wöchentlichen Wassersporttreffs (Anm.: jeden Mittwoch ab 18 h) einzuweihen. So drehten Anfang Mai Hannes Prevenhueber und Obmann Robert Koch die ersten gemütlichen, abendlichen Runden am Trabochersee, um sich anschließend ein ebenso gemütliches Bierchen in Michis Seeschenke gönnen zu können.

 

Anschwimmen am 1. Mai

Schon zur Tradition zählt das "Anschwimmen" der Seeschenke am Trabochersee und wie in den Vorjahren waren auch die Skijakker des ASK mit von der der Jahreszeit entsprechend "kühlen Partie" ... da hatten es die stehenden Paddler allerdings um vieles angenehmer im Gegensatz zu den Mutigen, die sich springend in die Fluten des Sees wagten ...

Die Skijaksportler gehören schon zum gewohnten Bild beim Saisonstart: im Bild Skijak-Ass Wolfgang Judmaier (Mitte), flankiert von Alex (links) und Robert Koch (rechts).

Als echt witterungsresistent zeigten sich die Gäste der Seeschenke - allen voran Hausherr Walter Zechner (2. v. re.)


... und dann gings in die Fluten!


Viel Kreativität war im Spiel - und die Skijakfahrer hatten es bedeutend leichter!

Auch einige Neulinge versuchten sich im "Wassergehen"

TRADITIONELLER SAISONSTART DES ASK RB TROFAIACH

Anpaddeln auf der Mur

Äußere Bedingungen wie Wetter, Wasserstand bzw. Temperatur sind Kanuten zwar nicht fremd, können sie in ihrem Tatendrang aber kaum behindern. Und dass dabei der Tüchtige oft Glück haben kann, bewahrheitete sich einmal mehr für die als besonders wetterfest bekannten Wassersportler des ASK Raiffeisenbank Trofaiach – denn einmal mehr schien exakt zum Saisonstart 2017 die Sonne, begleitet von herrlichem Wasserstand auf Steiermarks Hauptfluss – der Mur. Denn dieser bzw. der Streckenabschnitt zwischen St. Michael und Leoben war einmal mehr Schauplatz des schon traditionellen „Anpaddeln“.

Rund 15 Wassersportler wagten sich auch dieses Jahr in die Fluten der Mur und bewältigten problemlos die ca. 12 km lange Strecke zwischen St. Michael und Leoben mit Skijaks, Kajaks, Outsidebooten und Miniraft.


Zu einer Begegnung der speziellen Art kam im letzten Streckenabschnitt, denn bei der Durchfahrt durch Leoben begleitete auch eine Gruppe SUPs („Stand-Up-Paddlers“) die bestens gelaunte Truppe, wobei man sich mit viel Respekt ob der jeweiligen Möglichkeiten der andern beäugte. Dass diese Befahrungen in Zukunft auch gemeinsam absolviert werden können, schien den Beteiligten durchaus möglich, zumal die Mur keine nennenswerten Gefahrenstellen bietet und ein echtes Erlebnis für Jung & Alt bzw. Anfänger oder Fortgeschrittenen darstellt.


Die Trofaiacher Skijakfahrer planen zum Sommerstart (Ende Juni / Anfang Juli) eine Befahrung der oberen Mur von Tamsweg bis Leoben in 5 Etappen, die an einem Wochenende absolviert werden. Interessenten können sich an den ASK wenden: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder 0650/381-5-381.

Und „Abpaddeln – die 33.!“ wird es im kommenden Herbst heißen, denn in Reminiszenz an den Beginn der traditionellen Murbefahrungen (siehe "Chronik") beim ältesten bestehenden Skijak-Klub der Welt ist ein originelles Event mit einigem Pathos und viel Action geplant … offene Frage allerdings bleibt, ob die Protagonisten von damals auch noch ins „Outfit von damals“ passen? Eine mögliche Antwort ist im kommenden Herbst zu erwarten …

>>> Chronik der Murbefahrungen