Gehe zu: Flickr-Seite des ASK Raiffeisenbank Trofaiach
Gehe zu: Impressum der Homepage des ASK Raiffeisenbank Trofaiach
Gehe zu: Login-Seite der Homepage des ASK Raiffeisenbank Trofaiach
Lifetime Neuigkeiten
Sektion Badminton

SEKTION BADMINTON

Aus der ursprünglichen "Bewegungstherapie-Partie" ist seit 2002 eine ausgezeichnete "Amateurtruppe" und eingeschweißte Gemeinschaft gewachsen - Badminton, das Spiel für Jedermann und Jederfrau, für alle Altersgruppen und Könnenstufen. Am Anfang stand wieder einmal das traditionelle ASK-Motto: Federballspielen kann jeder!"

Was in den vergangenen Jahren daraus geworden ist, ist eine Erfolgsgeschichte für sich. Bis zu 12 Spielerinnen und Spieler tummeln sich in der Wintersaison allwöchentlich jeden Donnerstag auf dem Parkett der Sporthalle Vordernberg. Mit viel Engagement, Einsatz, Schweiß und vor allem Spaß geht es zur Sache - egal ob beim gemütlichen Spielchen, beim Einzel-Ranglisten-Duell oder beim amüsanten Doppel mit viel Schmankerln und Finten.

Und zweimal im Jahr gibt es Doppelturniere: zum Saisonabschluss im April und am letzten Donnerstag vor Silvester.

Die wöchentliche Spieleinheit findet am Donnerstag statt:

Saison A (Indoor) /  Ende September bis April: Sporthalle Vordernberg

Saison B (Freiluft) /  Mai bis Ende September: Spielplatz Klubheim Waldstraße 9, Trofaiach

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

* * * * * * * * * * * * * *

Badminton 2016/17

Jahresabschluss in der Sporthalle Vordernberg mit Doppelturnier

Nach kurzer Pause fand am 29. Dezember 2016 in der Sporthalle Vordernberg wieder das beliebte "Silvesterdoppelturnier" der Sektion statt und erfuhr erstmals in seiner Historie einen "internationalen Anstrich". Der Grund dafür war die Teilnahme des jüngst zur Truppe gestoßenen koreanischen Legionärs Park Hyung Wook.

Insgesamt traten 5 Doppelteams im Modus "Jeder gegen jeden" an und nach packenden Szenen und einigen knappen Sätzen konnte sich das "Legionärs-Duo" aus Vordernberg und Südkorea (Christian Müller & "Ryan" Park) gegen ihre Kontrahenten durchsetzen. Im Duell um Platz 2 entschied diesmal lediglich die Federballdifferenz zu Gunsten des Duos Mario Blasl / Gerhard Schmid gegenüber Herwig Huber / Herbert Perko. Ein origineller Versuch war die Zusammensetzung der Spielpaare, indem die "Gesetzten" sich ihre Partner wählen konnten, und schon zur Tradition gehört das anschließende gesellige Zusammensitzen im Klubheim, wo bei bester Stimmung auch bereits die eine oder andere Idee für das kommende Jahr geschmiedet wurde.

1. Müller/Park 7 Punkte
2. Blasl/Schmid 4
3. Huber/Perko 4
4. Wörndle/Kachelmaier 3
5. Hintringer/Hayden 2

 

Badminton 2015/16

Saisonabschluss in der Sporthalle Vordernberg mit Doppelturnier

Eine der entscheidenden Spielszenen aus der Partie zwischen Hintringer/Kraker (links) gegen Zweiner/Brandl G. im Kampf um Platz 3.

Zufriedene Gesichter nach spannendem Turnierverlauf mit den Siegern Müller/Kachelmaier (steh. ganz rechts) und den Zweitplatzierten Huber/Koch (steh. links)

Schon zur Tradition gehört der gemütliche Ausklang im Anschluss an die Spiele im Klubheim u.a. mit kräftiger Jause und dem obligatorischen Sieger-Whisky.

Fachsimpeln und gemütlicher Saisonschluss an der Bar

PRESSESPIEGEL

Aus "Kleine Zeitung" vom 18.5.2016:

Aus "Obersteirische Nachrichten" vom 19.5.2016:

Badminton 2013/14

Saisonabschluss beim Klubheim

saisonabschluss badminton 2014

Rustikal und modisch ging es beim 1. Outdoor-Saisonabschluß der ASK-Badmintonspieler im Septemberauf auf der neuen Spielanlage vor dem Klubheim in der Waldstraße zu, wo sich die Akteure zum letzten Spielnachmittag im speziellen Dress mit Sakko, Krawatte und Hut bzw. Kleid trafen. Während der vergangenen Outdoorsaison zeigte sich trotz des durchwachsenen Sommers der "Wettergott" gerade an den Donnerstragsterminen "gnädig" und ließ - bis auf einen Spieltermin - die wöchentliche Durchführung der Spieleinheit zu ... den Auftakt zur Wintersaison in der Vordernberger Halle gabs wie gewohnt Ende September.

bierchen im klubheim

Auch beim abschließenden Stelldichein im Klubheim herrschte ausgezeichnete Stimmung und auch die einzige Dame im Bunde - Gaby Brandl (auf unserem Foto mit Obmannstellvertreter Gerhard Schmid) - genehmigte sich ein verdientes Bierchen.

 

Neuer Badmintonplatz im Klubheim

Am 12.07.2014 trafen sich 6 Mitglieder des ASK-Trofaiach zur Errichtung des neuen Badmintonplatzes beim Vereinsheim.
Nach 6 Stunden harter Arbeit war es endlich geschafft.
Der ASK-Raiffeisenbank Trofaiach bedankt sich bei den Helfern.

Gaby Brandl
Karl Brandl
Christian Hayden
Rene Reichmann
Gerhard Schmid
Gerhard Zweiner



Abkleben der Linien



Ausgraben der Stütze für das Netz.

Erstes Spiel, noch ohne Schläger und Feder........

Zurück zur Rangliste

Nach dem großartigen Ablauf der 1. Trofaiacher Badminton-Stadtliga 2012/13 war es durch die ständig wachsende Teilnahme bei den Spieleinheiten in Vordernberg notwendig, einige Veränderungen vorzunehmen. Die wichtigste dieser Änderungen war die Bevorzugung von Doppelspielen und die Reduktion der Einzelmatches auf reine Ranglistenspiele, die dann durchgeführt werden können, wenn weniger als 12 Spieler anwesend sind.

Bisherige Ranglistenspiele:

  • Huber (3) - Blasl (2)   21:8 / 21:12
  • Zweiner (1) - Huber (2)   21:17 / 20:22 / 21:19
  • Reichmann (9) - Schmid (6)   21:9 / 21:23 / 21:11
  • Hayden (10) - Kachelmaier (13)   21:16 / 21:11
  • Schmid (7) - Koch (5)  21:19 / 28:26
  • Schimd (5) - Reichmann (6) 13:21 / 21:18 / 12:21

Aktuelle Rangliste:

1 Zweiner Gerhard
2 Huber Herwig
3 Blasl Mario
4 Hintringer Wolfgang
5 Reichmann Rene
6 Schmid Gerhard
7 Brandl Gaby
8 Brandl Karl
9 Hayden Christian
10 Perko Herbert
11 Hofer Herbert
12 Kachelmaier Werner

(21-02-09 by cook)

Ranglistenbestimmungen:

Die Rangliste wird in Form einer Pyramide erstellt. Die 3 Erstplatzierten können beliebig untereinander fordern. Ab Rang 4 gilt eine mögliche Forderung nach links in der Reihe bzw. nach rechts oben. Die aktuelle Rangliste ist im Klubheim einzusehen.

Pro Saison muss mind. 1 Forderung angenommen bzw. 1 Forderung ausgesprochen werden. Mehrere Forderungen auszusprechen ist jederzeit möglich, allerdings kann nur 1 x pro Saison eine Forderung gegen denselben Spieler ausgesprochen werden.

Eine Forderung muss rechtzeitig bekannt gegeben werden und vom Gegner akzeptiert werden. In der Regel wird kein Schiedsrichter gestellt, auf Wunsch beider Spieler wird ein Schiedsrichter bestimmt.

(14-02-09 by cook)

* * * * * * * * * * *

Eine neue Ära startete mit Beginn der Wintersaison 2012/13: In 2 Divisionen wird die 1. Trofaiacher Badminton-Stadtliga gespielt. Zuerst geht es in den beiden Divisonen jeder gegen jeden, darauf folgt ab Jänner 2013 das Play Off mit 3 Vierergruppen.

 

Weiterlesen...
 
Lifetime

BADMINTON

Aus der ursprünglichen "Bewegungstherapie-Partie" ist seit 2002 eine ausgezeichnete "Amateurtruppe" und eingeschweißte Gemeinschaft gewachsen - Badminton, das Spiel für Jedermann und Jederfrau, für alle Altersgruppen und Könnenstufen. Am Anfang stand wieder einmal das traditionelle ASK-Motto: "Federballspielen kann jeder!"

Was in den vergangenen Jahren daraus geworden ist, ist eine Erfolgsgeschichte für sich. Bis zu 12 Spielerinnen und Spieler tummeln sich in der Wintersaison allwöchentlich jeden Donnerstag auf dem Parkett der Sporthalle Vordernberg. Mit viel Engagement, Einsatz, Schweiß und vor allem Spaß geht es zur Sache - egal ob beim gemütlichen Spielchen, beim Einzel-Ranglisten-Duell oder beim amüsanten Doppel mit viel Schmankerln und Finten. Und zweimal im Jahr gibt es Doppelturniere: zum Saisonabschluß im April und am letzten Donnerstag vor Silvester.

Eine neue Ära startete mit Beginn der Wintersaison 2012/13: In 2 Divisionen wird die 1. Trofaiacher Badminton-Stadtliga gespielt. Zuerst geht es in den beiden Divisonen jeder gegen jeden, darauf folgt ab Jänner 2013 das Play Off mit 3 Vierergruppen.

1. Trofaiacher Badminton-Stadtliga

Nach einigen "schweißtreibenden" Einheiten am Tresen war es nun soweit - Anfang Oktober startete die Badminton-Stadtliga in 2 Divisionen und bereits die ersten Runden brachten doch etwas überraschende Ergebnisse. So siegte in Division 1 Mario Blasl knapp gegen ASK-Obmann Robert Koch (3. Satz: 21:19) und in Division 2 schaffte Christian Hayden einen sensationellen Auftaktsieg gegen Rene Reichmann. Der wiederum hielt sich schadlos beim auch überraschenden Sieg gegen Mitfavorit Karl Brandl. Ein Auftakt nach Mass, der die ganze Faszination dieses Spiels dokumentiert und nach Fortsetzung lechzt. Die Kommentare der Unterlegenen waren z.T. nicht druckreif, der Gesichtsausdruck aller Sieger entsprechend entspannt. Die Nachanalyse im Klubheim wurde nicht protokolliert.

(12-10-31 by cook)

Auch gestern fanden wieder zwei Ranglistenspiele statt.
In der 2. Division fegte Hurrikan Brandl Karl trotz Zerrung mit 21:11 und 21:10 über Hayden Christian hinweg.
Christan Hayden dazu im Flashinterview: "So a Schaß"
Rene Reichmann zum Spiel seiner Gruppengegner: "Bin I da Anzige der gegen den net gwinnt?
In der 1. Division konnte Wolfgang Hintringer seinen ersten Sieg einfahren. Er besiegte Gaby Brandl mit 21:12 und 21:9. Gaby bekämpfte anschließend ihren Frust mit einem kleinen Radler. Wolfgang gab uns leider kein Interview, er verabschiedete sich mit den Worten: "I geh heit Tischtennis schaun"

(12-11-09 by gerhard zweiner) 

Nächster Spieltag in der Badmintonliga:
Gerhard Schimd festigte mit dem knappen, aber doch verdienten Sieg über Rene Reichmann seinen Anspruch auf den Aufstieg ins mittlere Playoff.
Auch Hurrikan Brandl konnte mit seinem Erfolg gegen Newcomer Werner Kachelmayer abermals in der Tabelle anschreiben.
in der 1. Division wurde es zwischen Robert Koch und Gaby Brandl sehr eng.
Gaby bemängelte die Unterstützung der Fans und so schaffte sie es leider nicht Robert in einen dritten Satz zu zwingen.
Gaby verlor den zweiten Satz äußerst knapp mit 21 zu 19.

(12-11-16 by gerhard zweiner) 

Schön langsam sind die Fronten geklärt!
In der 1. Division haben die Protagonisten nach dem vergangenen Spieltag ihre Plätze bezogen und manifestiert. So kam Herwig Huber zu einem klaren 2-Satz-Sieg über Routinier Robert Koch, der nur im 2. Satz mithalten konnte und nach 15:11-Führung seinem Einsatz Tribut zahlen mußte. Ganz klar dominierte Wolfgang Hintringer seine Partie gegen Mario Blasl, den selbst nur mehr Terminprobleme auf dem Weg ins Meisterplayoff bremsen können. Gerhard Zweiner lacht indes weiter von der Tabellenspitze, im Duell gegen Herwig Huber geht es nun um die "Goldene Ananas", sprich 1. Divisionstitel. Fix im Mittleren Playoff sind bereits Gaby und Cook.

Eine Vorentscheidung in der 2. Division gab es im Kampf um Platz 2 und Einzug ins Mittlere Play Off. Gerhard Schmid schaffte sich mit einem im 2. Satz umkämpften 2-Satz-Sieg gegen Rene Reichmann die beste Ausgangsposition für den Titel. Der wiederum hofft nun, dass Mitstreiter Karl Brandl in seinem letzten Spiel gegen den "Chinesen" einen Sieg braucht, was nach den zuletzt gezeigten Leistungen jedoch nur bei verschleierten "Geld- oder Warenflüssen" real scheint. Durch den Sieg im direkten Duell würde dann die "Uhr für Rene ticken" - vorausgesetzt natürlich, "Newcomer" Rene kommt in seinem Letztspiel über "Oldboy" Herbert Perko hinweg. Dieser wiederum schaffte in einer auf beachtlichem Niveau stehenden und bis zum Schluß spannenden Partie seinen ersten Sieg gegen Einsteiger Werner Kachelmaier, dem an seinem erst 2. Spieltag der erste Satzgewinn glückte.

Gratulation an alle ... bemerkenswert ist das enorm gewachsene Niveau aller Beteiligten. Der Rest ist nun eine prickelnde Mischung aus sportlicher Action und diversen "Verhandlungen" rund um den Tresen des Klubheims. Restkarten für den finalen Spieltag in der 2. Division am 13. Dezember sind noch unter Ö-Ticket.com erhältlich.

(12-11-24 by cook)

Langsam nähert sich die Vorrunde dem Ende, gestern gab es wieder 2 Ranglistenspiele.
Hayden Christian konnte nach hartem Kampf Newcommer Werner Kachelmayer besiegen. Die allgemeine Meinung im Klubheim zu diesem Spiel: "Wenn da Werner weiter so dazulernt, wird der net mehr lange zu biegen sein für einige Burschn".
In der 1. Division konnte Gerhard Zweiner seinen vierten Sieg einfahren, er besiegte Mario Blasl klar in zwei Sätzen.

(12-12-07 by gerhard)

Letzter Spieltag in der 2. Division!
Im (ge) wichtigsten Spiel des Tages trafen Hurrikan Brandl und Gerhard Schmid aufeinander. Die Halle bebte als Hurrikan Brandl im dritten Satz den Sieg erringen konnte. Durch den Erfolg in der direkten Begegnung errang Koarl B. damit auch noch den Gruppensieg.
Leidtragender dieser unerwarteten Niederlage von Gerhard Schmid war Rene Reichmann. Trotz seines klaren Sieges gegen Herbert Perko bleibt ihm damit der undankbare dritte Platz. Ob Koarl anschließend im Klubheim Gerhard Schmid ein Bier spendiert hat, entzieht sich unserer Kenntnis.
In der 1. Division konnte Mario Blasl mit seinem Sieg gegen Gaby Brandl endgültig den Einzug in das Oberer-Play-Off fixieren.

(12-12-14 by gerhard)

Das Badminton-Turnier am 27.12.2012 war abermals sehr gut besucht, 6 Doppelpaare kämpften um den Turniersieg. Nach der Auslosung und dem Sektempfang durch Obmann Robert Koch ging es am Feld heftig zur Sache. Ein Großteil der Matches war sehr ausgeglichen und man konnte manchen packenden Ballwechsel beobachten. Nach Punktegleichheit kam es zu einem Entscheidungssatz zwischen Huber/Hayden und Zweiner/Reichmann. Rene und Gerhard konnten sich in diesem Satz mit 21 - 6 klar durchsetzen und sicherten sich so den Titel. Im Klubheim fand der Abende bei einer Jause und Nintendo Wii auf der Videoleinwand einen gemütlichen Abschluss.

Endstand:

1. Zweiner/Reichmann
2. Huber/Hayden
3. Hintringer/Koch A.
3. Blasl/Koch N.
5. Schmid/Brandl G.
6. Koch R./Perko

Am 03.01.2013 ging es weiter mit der Badminton Stadtliga.
Im Nachtragspiel in der 1. Division konnte sich Gerhard Zweiner in 3 Sätzen gegen Herwig Huber behaupten und sicherte sich somit den Gruppensieg. Herwig dazu im Klubheim: "I bin derzeit nur zu 29,7321% fit"
Im ersten Spiel der Mittleren-Play-Off setzte sich Schmid Gerhard gegen Brandl Karl in 2 Sätzen mit 21-19 und 21-16 durch. Damit gelang Gerhard die Revanche für die Niederlage im Gruppenspiel der 2. Division. Durch diesen nun doch "leichten" Erfolg mehren sich Gerüchte über mögliche Absprachen der beiden vor dem letzten Spieltag der 2. Division.

(13-01-08 by gerhard)

Die Play-Offs sind gestartet:
Im unteren Play-Off konnte Rene Reichmann seine beiden Spiele gegen Herbert Perko und Christian Hayden souverän gewinnen. Der Gruppensieg wird ihm so wohl nicht mehr zu nehmen sein.
Im mittleren Play-Off kam es zum Duell der Brandels. In diesem konnte sich Gaby gegen Karl mit 21-18 und 21-6 behaupten, damit war der Haussegen gerettet. Als Favorit für den Aufstieg gilt Gerhard Schmid, er gab sich bislang keine Blöße und konnte seine beiden Spiele problemlos gewinnen.
Im oberen Play-Off konnte Mario Blasl zum Auftakt Wolfgang Hintringer in einem harten Kampf mit 21-19 und 21-19 niederringen. Am zweiten Spieltag hatte Mario aber das Nachsehen gegen Gerhard Zweiner, in einem packenden Duell ging Gerhard mit 21-16 und 21-16 als Sieger vom Platz.

(13-02-01 by gerhard)

Die Play-Offs neigen sich dem Ende:
Im unteren Play-Off konnte sich Christian Hayden in 3 Sätzen gegen Herbert Perko durchsetzen. Er gab damit die rote Laterne an Herbert weiter. Leider fehlen noch alle Spiele von Werner Kachelmayer, wir hoffen ihn bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen.
Im mittleren Play-Off bezwang Obmann Robert Koch im Spiel um den Gruppensieg Gerhard Schmid ebenfalls in 3 Sätzen. Die Niederlage dürfte Gerhard aber nicht allzu sehr stören, er steigt als Gruppenzweiter ebenso wie Robert in die 1. Division auf. Für die "Brandels" bleibt leider nur der Gang in 2. Liga.
Im oberen Play-Off bezwang Gerhard Zweiner in einem unerbittlich geführten Match Wolfgang Hintringer mit 25-23, 13-21 und 21-12. Am Ende der Partie waren beide Spieler durchaus leicht angeschlagen.

(13-02-15 by gerhard)

Herwig Huber ist nun auch in die Play-Offs eingestiegen. Am 27.02 musste er sich Gerhard Zweiner in zwei Sätzen geschlagen geben. Gerhard ist damit mit drei Siegen uneinholbar erster im oberen Play-Off. Auch gestern stand Herwig wieder am Platz, dieses Mal ging es gegen Mario Blasl. Mario konnte seine starke Frühjahrsform abermals bestätigen und bezwang Herwig im dritten Satz mit 23 - 21. Mario wehrte dabei 3 Matchbälle ab und ist mit diesem Sieg sicher zweiter im oberen Play-Off.
Im unteren Play-Off sprang Nick Koch für den verletzten Werner Kachelmaier ein. Nick musste sich im ersten Spiel gegen Rene Reichmann in drei Sätzen geschlagen geben. Rene sicherte sich damit endgültig den Sieg im unteren Play-Off.

(13-03-08 by gerhard)

Endstand in den Play-Offs

RANGLISTE EINZEL (Endstand Saison 2012/13):

1 ZWEINER Gerhard

2 BLASL Mario

3 HUBER Herwig

4 HINTRINGER Wolfgang

5 KOCH Robert

6 SCHMID Gerhard

7 BRANDL Gaby

8 BRANDL Karl

9 REICHMANN Rene

10 KOCH Nick

11 HAYDEN Christian

12 PERKO Herbert

 

GEMMA BOSSELN

„ASK-Klub-Bosselcup“ am Staatsfeiertag brachte Spitzensport, Spaß und knappes Ergebnis

26.10. – Staatsfeiertag – Treffpunkt 10 Uhr: Fitmarsch ? FALSCH!

Fit-Bossel-Marsch des ASK RB Trofaiach.

Nachdem die Premiere im „ASK-Klubbosseln“ im Frühjahr wegen Dunkelheit mit einem Remis „abgebrochen“ werden musste, starteten die echten Bossel-Fans des ASK nun die Zweitauflage und diesmal zeigten sich alle Faktoren super, optimal bis traumhaft: Herrlichstes Spätherbstwetter mit Temperaturen wie im Sommer, Streckenführung optimal bis spannend und 2 Teams, die an die Grenzen ihrer Leistungsfähigkeit gingen. Mit einem Wort: ASK-würdig! Start und Mannschaftsauslosung war am Parkplatz der Feuerwehr Gimplach.

Weiterlesen...